Anis-Lindenblüten-Tee

Eiskalt erwischt? Nun quält ein trockenes Hüsteln die Bronchien machen sich als zickige Diva bemerkbar? Zeit für einen süßen, würzigen Halskomplizen.

So hilft er: Die zart nach Honig duftenden Lindenblüten kämpfen mit sekundären Pflanzenstoffen eine drohende Erkältung nieder, senken Fieber, stärken die Abwehr. Adventsgewürz Anis lindert Hustenreiz, entschleimt den Rachen.

Für Eilge: „Brust-und Hustentee N“.

Extra-Tipp: Der Halswohl-Tee lässt sich – mit Orangensaft angereichert – zum Erkältungskiller ausbauen.

Apfel-Holunder-Tee

Die Hände kalt und in der Nase erstes Kribbeln – keine Frage, so meldet sich nur ein Schnupfen an. Zeit für einen fruchtigen Schwarzteepunsch.

Das hilft jetzt: Mit Mega-Gehalt an Vitaminen A, B und C wirft sich die Holunderbeere als 1a-Bodyguard ins Zeug, der Apfel putzt mit ordentlich Pektinen den Darm, kräftigt mit viel Eisen das Blut.

Für Eilige: „Winterzeit“.

Extra-Tipp: Das Obstpärchen kann als Trockenfrucht samt Schwarzteebeutel gebrüht oder aber nach Gusto in Direktsaftform ins fertige Teegebräu gegeben werden.

Aprikosen-Zimt-Tee

Die Sonne macht sich rar, das düstere Wetter schlägt sich auf das Gemüt – ein süßes Früchtchen und ein betörendes Gewürz lösen das Problem im Duett.

So hilft er: Vitamin E Haut und Haar strahlen. Der duftende Zimt holt mit seinen Aromaölen flugs aus jedem Tief.

Für Eilige: „Relax Ayurvital“ mit getrockneten Aprikosenstückchen brühen.

Extra-Tipp: Beste Basis für das Gute-Laune-Glas ist milder Rotbuschtee, der mit sekundären Pflanzenstoffen die Abwehr pusht.

Baumblütentee

Gliederschmerzen? Nasse Füße? Erkältung im Anzug? Zeit für zwei Duftblüten aus Wald

und Flur – Linde und Holunder sind das schweißtreibende Traumpaar, das als

Tee hilft, Körperfeinde auszuschwemmen.

1 TL getrocknete Blüten, zu gleichen Teilen gemischt, mit 1 Tasse Wasser brühen, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen, den Aufguss so heiß wie möglich trinken – und ab ins Bett.

Extra-Tipp: Sie fürchten, Ihr Grippekopf lässt Sie nicht schlafen? Keine Angst, die Lindenblüte ist auch noch Profi-Sandmann.

Beeren-Mix-Tee

Schlapp, schlapper, extrem lustig? Wer das Gefühl hat, mit angezogener Handbremse in den Tag zu stottern, gönnt sich besser erst mal ein Vitaminbömbchen im Glas.

Der Effekt: Ein köstlicher Aufguss aus getrockneten Holunder-, Preisel-, Johannis- und Brombeeren versorgt mit einer Extraportion Fitmacher-Vitamin-C. Sekundäre Pflanzenstoffe reinigen zudem die Arterien.

Für Eilige: „Good Vitality“-Tee von Ronefeldt, 100 g für 3,20 Euro.

Wohlfühl-Tipps: Erstes Kratzen im Hals? Den Beerentrunk mit 1 TL Honig süßen.

Birkenblätter-Tee

Fit in den Frühling: mit Birke kein Problem. Ihre Blätter enthalten Saponine, Gerbstoffe und ätherisches Öl. Stoffe, die auf schonende Art entwässert und Ablagerungen aus dem Körper schwemmen.

Zubereitung: 1 gestrichener EL Birkenblätter (Apotheke) pro Tasse. Immer frisch zubereiten, damit die Wirkstoffe enthalten bleiben. Mit kochendem Wasser überbrühen. 10 15 Minuten ziehen lassen.

Brennnessel-Tee

Prima Unterstützung bei Diäten, denn der Tee entwässert und entschlackt. Außerdem enthält er viele Mineralstoffe, vor allem Kalium, Nitrat und Kieselsäure. Wichtig: Wer mehrere Tassen trinkt, sollte täglich zusätzlich ca. 2 Liter Wasser oder Schorle zu sich nehmen.

2 TL Brennnessel-Blätter (Apotheke) pro Tasse. Mit kaltem Wasser ansetzen und kurz aufkochen. 10 Minuten ziehen lassen.